Schüsslersalze Anwendungsgebiete: Wassereinlagerungen


  

Wassereinlagerungen Bei Wassereinlagerungen kommt es zu Wasseransammlungen im Gewebe. Sie treten vor allem an Füßen, Händen, im Gesicht und am Bauch auf.

Sie können unterschiedliche Ursachen haben, beispielsweise Herzschwäche, langes Stehen, Nierenschwäche oder Hormonschwankungen.

Wann zum Arzt: Bei unerklärlichen Wassereinlagerungen, bei lang anhaltenden Wassereinlagerungen

Schulmedizin: Medikamente je nach Ursache, Entwässerungsmittel

Heilpflanzen: Birke, Brennnessel, Goldrute, Holunder

Hausmittel: Kombucha, Schwedenkräuter

Bei Wassereinlagerungen kommt es zu Schwellungen. Diese Schwellungen verursachen zwar an sich keine Schmerzen, aber es kann zu Spannungsgefühlen kommen. Wenn die Schwellung auf empfindliche Bereiche des Körpers drückt, kann es dadurch auch zu Schmerzen kommen.

Wassereinlagerungen im Gesicht Wassereinlagerungen können zwar überall im Körper vorkommen, aber es gibt bestimmte Körperstellen, wo sie am häufigsten entstehen:

  • Füße
  • Unterschenkel
  • Hände
  • Arme
  • Bauch
  • Augen

Je nach Ursache sind unterschiedliche Körperstellen von den Flüssigkeitseinlagerungen betroffen.

Ursachen

Die Ursachen für Wasseransammlungen im Gewebe können sehr unterschiedlich sein. Es gibt harmlose Alltags-Ursachen für Ödeme und es gibt gefährliche Ursachen dafür. Auf dieser Seite kann ich nicht auf alle möglichen Ursachen für Flüssigkeitsansammlungen eingehen, weil das den Rahmen sprengen würde. Daher hier nur die häufigsten Ursachen für Wassereinlagerungen.

Alltags-Ursachen für Wassereinlagerungen

  • Langes Sitzen oder Stehen: führt vor allem zu Ödemen in Füßen und Beinen. Achtung Thrombose-Gefahr!
    Abhilfe: Gehen, Aufstehen, Bewegung.
  • Zu viel Salz in der Nahrung: führt zu Wassereinlagerungen im ganzen Körper.
    Abhilfe: Weniger Salz, viel Wasser trinken.
  • Zu wenig Wasser trinken: Dadurch kommt es indirekt zu zu viel Salz und das Körperwasser wird zurück gehalten. Führt zu Wassereinlagerungen im ganzen Körper.
    Abhilfe: viel Wasser trinken.
  • Sommerhitze: führt vor allem zu Ödemen in Füßen und Beinen.
    Abhilfe: Beine hochlegen, Beine bewegen, kühlen Platz aufsuchen.
  • Hormonelle Schwankungen durch Periodenzyklus: führt zu Wassereinlagerungen im ganzen Körper unter anderem im Bauchbereich.
    Abhilfe: viel Wasser trinken und eher salzarm essen.
  • Wanderungen mit Rucksack: führt vor allem zu Ödemen in Händen und Armen.
    Abhilfe: Rucksack absetzen oder erleichtern, Übungen mit den Händen, Hände zeitweilig hoch halten, mit Stöcken wandern.

Krankheiten als Ursachen für Wassereinlagerungen

  • Lebensmittel-Allergien: können zu Schwellungen der Atemwege führen. Dann besteht akute Lebensgefahr! Notarzt rufen!
  • Andere Allergien: können zu Schwellungen vor Ort führen, z.B. geschwollene Augen bei Allergie gegen Augentropfen.
    Abhilfe: Allergietabletten, Allergen meiden.
  • Herzschwäche: führt vor allem zu Ödemen in Füßen und Beinen, abends stärker als morgens.
    Abhilfe: Herz stärken, Beine hochlegen.
  • Nieren-Erkrankungen: führen zu Ödemen im ganzen Körper, vor allem rund um die Augen, morgens stärker als abends.
    Abhilfe: Nierenerkrankung behandeln.
  • Leber-Erkrankungen, z.B. Leber-Zirrhose: führen zu Wassereinlagerungen im Bauch.
    Abhilfe: Leber-Erkrankung behandeln.
  • Lymphödem: führt oft zu Schwellungen der Arme.
    Abhilfe: Lymphfluss wieder in Gang bringen, z.B. durch Lymphdrainage.
  • Mangelernährung, vor allem Eiweißmangel: führt vor allem zu Wassereinlagerungen im Bauch.
    Abhilfe: Ernährung verbessern.
  • Medikamenten-Nebenwirkungen: Bei manchen Medikamenten kann es zu Wassereinlagerungen unterschiedlicher Art kommen.
    Abhilfe: Wenn möglich: Medikament wechseln.
  • Verletzungen: Bei Verletzungen, z.B. Verstauchung, kann es im Bereich der Verletzung zu Schwellungen kommen.
    Abhilfe: Verletzung behandeln.

Schüsslersalze innerlich

Folgende Schüssler-Salze werden innerlich gegen Wassereinlagerungen eingesetzt:

Produkttipps/Werbung
Produkttipps/Werbung

Auswahl der Tabletten:
Ganz nach Ihrem Gutdünken können Sie entweder alle passenden Salze, maximal drei Salze zur gleichen Zeit oder nur ein einzelnes der vorgeschlagenen Salze auswählen.

Anwendung der Tabletten:
3 bis 6 mal täglich 1 - 3 Tabletten
Hochdosierung: Alle 1 bis 10 Minuten 1 Tablette
Kinder: 3 bis 6 mal täglich 1/2 - 2 Tabletten je nach Alter und Körpergröpe.

Tabletten einzeln einnehmen und langsam im Mund zergehen lassen.

Weitere Infos zur Dosierung und Anwendung siehe:


Werbung:

B Gesundheitsbücher von Eva Marbach,
der Autorin dieser Website.

Siehe auch:

Bei unserem Partnerprojekt Gesund.org finden Sie weitere Infos über Wassereinlagerungen:


  

Disclaimer:
Schüssler-Salze können nicht den Besuch beim Arzt ersetzen. Suchen Sie unbedingt einen Arzt auf, wenn Sie ernsthafte gesundheitliche Beschwerden haben!

Schwere Krankheiten sollten keinesfalls allein mit Schüssler-Salzen behandelt werden. Besprechen Sie die Anwendung von Schüssler-Salzen zur ergänzenden Behandlung mit Ihrem Arzt!


Schüssler-Salze Hausapotheke Schüssler-Salze Hausapotheke als Kindle-Ebook.

Alle 27 Salze erklärt und über 1200 Heilanwendungen.
Ein Kindle-Ebook von Eva Marbach, der Autorin dieser Webseite.



Home - Up


Impressum - Datenschutzerklärung